Osteopraktik Bernhard Huber

Aktueller den je zuvor in Covid-19 Zeiten: Immunsystemstärkung / Long Covid Behandlung – Frequenz-spezifische Therapie

Long COVID ist ein Sammelbegriff für gesundheitliche Langzeitfolgen, die nach einer akuten Erkrankung an COVID-19 vorhanden sein können. Der Begriff „Long COVID“ umfasst Symptome, die mehr als 4 Wochen nach Beginn der Erkrankung an COVID-19 fortbestehen oder neu auftreten. Menschen, die an Long COVID leiden, sind nicht mehr ansteckend.

Auch bei einer Verschlechterung einer vorbestehenden Grunderkrankung wird von Long COVID beziehungsweise Post COVID gesprochen.

Ich habe mich mit dem durch die Symptome von Long Covid hervorgerufenen Krankheitsbild intensiv auseinandergesetzt und konnte eine Behandlungsmethode entwickeln, auf die Betroffene gut ansprechen.

Dabei wird das Immunsystem gestärkt, um durch diese Unterstützung viralen und bakteriellen Infektionen vorzubeugen. Frequenz-spezifische Mikroströme, bestehend aus einer Kombination spezieller Programme spielen bei der Stärkung des Immunsystems und der Beseitigung von Virenlast eine wesentliche Rolle.

Die gesundheitlichen Langzeitfolgen von COVID-19 umfassen Beeinträchtigungen der körperlichen und psychischen Gesundheit, welche die Funktionsfähigkeit im Alltag und die Lebensqualität einschränken. Die berichteten Symptome sind sehr verschieden. Sie können einzeln oder in Kombination auftreten und unterschiedlich lange andauern. Ein einheitliches Krankheitsbild Long COVID gibt es bislang nicht.

Zu den häufigsten gesundheitlichen Langzeitfolgen von COVID-19 zählen Müdigkeit, Erschöpfung und eingeschränkte Belastbarkeit (Fatigue), Kurzatmigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Schlafstörungen, Muskelschwäche- und -schmerzen. Auch psychische Probleme wie depressive Symptome und Ängstlichkeit werden häufig berichtet. Weitere mögliche Langzeitfolgen, die erst nach der akuten Krankheitsphase auftreten können, sind eine Verschlechterung der Lungenfunktion sowie weitere Komplikationen an anderen Organen wie beispielsweise eine Herzmuskelentzündung, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) sowie Thromboembolien (Verstopfung eines Gefäßes durch ein Blutgerinnsel).

Personen, die schwer an COVID-19 erkrankten, leiden häufiger an längerfristigen Symptomen als Personen, die zunächst einen milden Verlauf hatten. Allerdings können auch Personen, die nur leicht an COVID-19 erkrankt waren, durchaus Langzeitfolgen entwickeln.

Bestimmte Risikofaktoren können Long COVID begünstigen. Dazu zählen ein hohes Alter sowie körperliche und psychische Vorerkrankungen. Langzeitfolgen können aber auch bei Kindern und jungen Menschen sowie ohne andere Vorerkrankung auftreten. Frauen sind – unabhängig vom Alter – überdurchschnittlich stark von Fatigue, einem Erschöpfungssyndrom, betroffen.

Das Immunsystem stärken
Neben einer gesunden Lebensweise gibt es viele Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken.
Eine der bewährtesten Methoden, das Immunsystem zu unterstützen, zu stärken und viralen und bakteriellen Infektionen vorzubeugen, ist die Behandlung mit Microstrom. Dabei wird mit Frequenz-spezifischen Microströmen, die aus einer Kombination von speziellen Immunsystem-Programmen sowie Micro-Alkalisierungen bestehen, die Stärkung des Immunsystems forciert und somit chronischer Immunschwäche entgegengewirkt. Einen wesentlichen Beitrag leisten dabei bewährte Micro Feuchttuch-Wickel, die innerhalb von 3-5 Wochen in 6-10 Behandlungseinheiten verabreicht werden. Ergänzt wird diese Behandlungsform durch die Einnahme bestimmter Mischungen hocheffektiver Heilkräuter- Extrakte aus der Völkermedizin, die sich seit Menschengedenken bewährt haben, sowie einen Vorschlag für ein zielführendes therapeutisches Bewegungstraining.

Wie viele Termine sind notwendig?

Vorbeugend: 6 Termine

Bei bestehender Immunschwäche: 8-10 Termine

Long Covid: Anzahl der Behandlungen nach Absprache

In welchen Abständen?

Immunschwäche: 2x pro Woche

Long Covid: nach Absprache

Wie funktioniert die Behandlung?

Schwerpunktmäßig wird dieses vollautomatisch ablaufende Programm u.a. die sogenannte Blutelektrifizierung nach Dr.Beck durchführen. Dabei wird u.a. auch die Thymusdrüse energetisiert. Absicht dieser Behandlung ist, gleichzeitig Abwehrkräfte zu stärken und Erreger zu schwächen. Empfohlen gegen akute und chronische Infekte sowie Long Covid.

Weiters werden Frequenz-spezifische Programme zur Stärkung des Immunsystems, gegen Fatique und zur Verbesserung des physischen und mentalen Zustandes eingesetzt.

Autor: © 2003-2021 Bernhard Huber.  Nachdruck – auch auszugsweise - ist nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung durch den Verfasser gestattet.