Osteopraktik Bernhard Huber

Basische Triggerpunkt-Feuchttuch-Wickel

Basisches Feuchttuch wird angewandt bei Triggerpunkt-Schmerzsyndromen und Muskelspastik sowie bei chronischen Rückenschmerzen.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen zeigen die Einsatzgebiete der Frequenz-spezifischen Therapie (Microstrom-Therapie) bei chronischen Schmerzen des Muskel- und Skelettsystems, sowie nach Muskelverletzungen bei Sportlern.
Die schmerzreduzierende Wirkung erfolgt über spezielle neurophysiologische Vorgänge, die eine Herabsetzung der Entzündungs- und Schmerzparameter bewirken.
Patienten, die schon über einen längeren Zeitraum an Beschwerden am aktiven und passiven Bewegungsapparat leiden und häufig besonders über chronische Rückenschmerzen klagen, haben vielfach trotz verschiedenster, intensiver physikalischer Behandlungen kaum Linderung oder Heilung ihrer Beschwerden erfahren.
In diesen Fällen werden in unserer Praxis mit bestem Erfolg – großflächig – Basische Triggerpunkt Feuchttuch-Wickel mit speziellen Microströmen, die einen nicht zu vernachlässigenden Teil der Frequenz-spezifischen Therapie (Microstrom-Therapie) darstellen, angewandt.
Kombiniert wird der Basische Triggerpunkt Feuchttuch-Wickel entweder mit der transkutanen nervalen elektro Stimulation oder mit einer speziellen Bio-Mineralienwärme-Therapietechnik welche die Ausscheidung alter Gift- und Krankheitsstoffe bewirkt, wodurch Muskelstoffwechsel und Durchblutung wieder in Gang gesetzt und die Triggerpunkte schmerzender Muskelareale beruhigt werden.
Der Basische TRIGGERPUNKT FEUCHTTUCH-Wickel erweist sich als unerläßlicher Baustein in der Triggerpunkt-Schmerzbehandlung. Er wird von den Patienten nicht nur als hochwirksam sondern auch – und das ist in der Therapie nicht unerheblich – als äußerst wohltuend empfunden.

Autor: © 2003-2019 Bernhard Huber.  Nachdruck – auch auszugsweise - ist nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung durch den Verfasser gestattet.